Winterzeit ist Adventszeit …

… auch an unserer Schule. Deshalb ist sie überall geschmückt, in den Räumen duftet es nach Tannenzweigen, es locken die Adventskalender und immer wieder klingt Weihnachtsmusik durch die Häuser. Und auch wenn weiterhin fleißig gearbeitet und gelernt wird, steht in diesen Tagen das gemütliche, ruhige Beisammensein immer wieder an erster Stelle.

Seit dem 01. Dezember werden entweder am Anfang des Schultages oder im Abschlusskreis die Adventskalender geöffnet – alle ganz unterschiedlich von den Eltern und Lerngruppen-leitungen gefüllt: mit Süßem und Naschereien, mit Gedichten und Geschichten rund um die Winter-Weihnachtszeit, mit kleinen Geschenken für die Lerngruppe oder jedes Kind, mit mathe-matischen Knobelaufgaben, Bücherrätseln oder Puzzleteilen, die zusammengesetzt einen Überraschungsausflug ergeben werden.

In den Frühstückspausen werden stimmungsvolle Geschichten vorgelesen und nicht nur im Kunstunterricht basteln und malen die Kinder weihnachtlich. Beim Adventsbasteln entstehen papierne Schneeflocken, transparente Sterne und anderer Fensterschmuck, kleine Salzteigfiguren und Nudelengel, kunstvolle Fröbelsterne, lustige Erdnussfigürchen, aromatische Duftkissen, selbst gestaltete Kerzen u.v.m. für die Ausgestaltung der Räume und Flure. Viele Eltern helfen uns dabei und sorgen mit Lebkuchen und anderem Weihnachtsgebäck für süße Stärkung. Große und kleine Adventskränze sowie Lichterketten tragen außerdem zur weihnachtlich-besinnlichen Stimmung bei.

Und natürlich kommt am 06. Dezember auch der Nikolaus vorbei, Unmengen an Hausschuhe müssen gefüllt werden, die Freude ist wahrlich groß. Auch beim Lehrer- und Erzieherteam, denn in den Mitarbeiterzimmern wird jeder von einer kleinen Nikolaus-Gabe überrascht.

Der Nikolaus hat alle Wunschzettel mitgenommen, und es gibt wirklich viel zu tun für das Weihnachtsgeschenke-Team. Es müssen ausgesprochen viele Bücher besorgt werden, denn die stehen ganz oben auf den Wunschlisten. Außerdem wünschen sich viele Kinder diverse elektrische Geräte wie Handy, I-Phone oder I-Pod bzw. Nintendos oder Wii-Konsolen/-spiele. An dritter Stelle auf der Wunschhitliste folgen Lego und Playmobil. Und immer wieder ist von Kuscheltieren und Anziehsachen zu hören.


Das Weihnachtskonzert 2012

Nicht nur in der Schule steht Weihnachten auf dem Programm: Einige Lerngruppen gehen ins Theater, andere zu einer Lesung. Höhepunkt für alle ist jedoch das Weihnachtskonzert … 2012 stand es unter dem Motto “Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Das Programm dauerte gut zwei Stunden – und viele Kinder, Eltern sowie LehrerInnen und ErzieherInnen der Schule wollten mitwirken. Engagierte Eltern hatten die Stücke, Lieder sowie Melodien zusammengestellt und wurden damit den zum Teil unterschiedlichen “Lernständen” gerecht, was ja ganz typisch ist für unsere Schule. Gemeinsam wurde gesungen und musiziert, zusammen erlebten wir den Ausklang des Jahres 2012. Die Aufregung der Mitwirkenden war groß, doch das Publikum war beeindruckt vom konzentrierten und gekonnten Auftreten aller Beteiligten, begeistert von den zahlreichen Soloauftritten und sehr gerührt vom Chorfinale, bei dem dann alle mitsangen. Das Konzert war jedenfalls gut besucht, und nicht nur von Eltern, deren Kinder was vorführten. Auch Verwandte und Freunde sowie Senioren aus der Gemeinde waren gekommen.


Der letzte Schultag des Jahres …

… wird wie immer ganz unterschiedlich von den Lerngruppen begangen: Die meisten setzen sich für ein ausgiebiges Frühstück gemütlich an eine lange Tafel, hören Musik oder Weihnachtsgeschichten, tauschen Wichtelgeschenke aus, basteln wieder oder besuchen eine Theatervorstellung in der Aula. Alle freuen sich jedoch auf zwei Wochen Ferien, die ganz im Zeichen der Festtage stehen – mit hoffentlich ausreichend Ruhe und Erholung, reich an Freude und Frohsinn sowie viel, viel Zeit füreinander und miteinander, denn: „Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“ (Wilhelm von Humboldt).