Living Archive

Living ArchiveIm April und Mai 2013 haben sich insgesamt 200 Schüler/innen im Rahmen eines Filmarchiv-Projekts des Arsenal – Institut für Film und Videokunst mit der begleitenden Filmvermittlerin Stefanie Schlüter auf eine Reise in die Geschichte des bewegten Bildes begeben.

An den Projekttagen sahen die Kinder zum Auftakt einen kurzen Film im Kino, den sie später am Schneidetisch einer genaueren Betrachtung unterziehen und auf Kratzer und Risse im Material untersuchen konnten. Sie bekamen analoges Filmmaterial (16mm, 35mm) in die Hände und sahen, wie der Film im Projektor und am Schneidetisch in Bewegung versetzt wurde.

Darüber hinaus sahen Kinder “andere” Filme: farbige und schwarz-weiße Filme, Filme mit und ohne Ton, Filme mit und ohne Handlung, abstrakte Trickfilme, Farben- und Formenspiele, einen tanzenden Dinosaurier, einen überraschenden Tier-film und vieles mehr. Es bestand zudem für die Kinder die Möglichkeit, ein eigenes Filmprogramm zusammenzustellten

Die Schüler/innen konnten die im Projekt entstandenen Ergebnisse zum 50jährigen Jubiläum des Arsenals im Rahmen einer Ausstellung im roten Foyer des Kinos in einem professionellen Rahmen präsentieren. Dazu wurden auch ihre Filme im Arsenal gezeigt.

Weitere Informationen hier und:
www.kulturagenten-programm.de/laender/projekte/3/350
www.arsenal-berlin.de/de/kino-arsenal/programmarchiv/einzelansicht/article/3152/2804/archive/2012/january.html

Viele andere an unserer Schule seit 2012 realisierte Projekte des Programms Kulturagenten sind auf der Homepage des Programms anschaulich und mit Fotos bebildert zusammengefasst:
www.kulturagenten-programm.de/laender/schule/3/48