Versprecher erwünscht

Vorlesetag 2014Auch im Schuljahr 2013/14 fand an unserer Schule der Vorlesewettbewerb für die Kinder des 6. Jahrgangs ganz traditionell am 6. Dezember 2013 statt, weil wir unser bestes Vorlesetalent zum Bezirksausscheid schicken wollten. Die Freude und der Stolz waren groß, als wir erfuhren, dass Rita von den Kometen bei der Vorrunde des Pankower Entscheids am 5. März 2014 als Siegerin hervorging und am Bezirksausscheid teilnehmen konnte.

Nun musste wieder nach Büchern gestöbert werden, aus denen Rita eine ausgewählte Textstelle vorlesen sollte. Es musste ein Buch gefunden werden, das spannend und altersgerecht ist. Es sollte die Jury und das Publikum nicht langweilen, also der Bekanntheitsgrad durfte nicht all zu hoch sein, sprich der absolute Geheimtipp musste gefunden werden. Katrin Neuber (LG Pusteblume) half beim Suchen und Rita entschied sich schlussendlich auf einen Tipp ihrer Mutter hin für “Die Geschwister Gadsby” von Natasha Farrant.

Am 19. März 2014 machte sich dann Rita auf den Weg in die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek. Doch sie war nicht allein, denn zur Unterstützung hatte sie fünf weitere Kometenkinder und Uta Eckerlin (LG Sternschnuppen) dabei. Und auch beim 2. Pankower Bezirksausscheid überzeugte sie wieder durch eine ausgesprochen tolle Leistung. Die Jury war begeistert von ihrer Neugier weckenden, frei gesprochenen Einführung in den Roman und dem ausdrucksstarken Vorlesen. Auch wenn Rita geübt hatte, war der eine oder andere Versprecher dabei. Darüber freuten sich allerdings die Juroren, denn das gab Ritas Vortrag die besondere natürliche Note. Auch beim 2. Teil des Wettbewerbs, dem Vorlesen einer ihr völlig unbekannten Textstelle, überzeugte Rita und somit konnte sie zur Siegerin des Pankower Gesamtausscheids gekürt werden.

Nun wird sie am 14. Mai am berlinweiten Wettbewerb teilnehmen und sowohl den Bezirk Pankow als auch unsere Schule vertreten. Eigentlich sind die Kometen zu diesem Zeitpunkt auf Jahrgangsfahrt. Doch natürlich werden wir Rita die Teilnahme ermöglichen. Sie wird mit dem Zug nach Berlin fahren, ehemalige Kometenkinder, die jetzt den 7./8. Jahr-gang besuchen, werden sie erwarten und als Beistand zum Wettbewerb in der Zentral- und Landesbibliothek in der Breiten Straße in Berlin-Mitte begleiten.

Wieder muss ein Buch gesucht werden, erneut muss Rita sich vorbereiten und üben – und so möchten wir ihr zum einen ganz herzlich zu ihren bisherigen Erfolgen gratulieren und zum anderen alles Gute wünschen, damit sie wieder so überzeugend auftritt. Und klar, ein kleiner Versprecher kann ruhig wieder dabei sein, für den besonders natürlichen Eindruck.

Wer noch mehr erfahren will, kann auch den Artikel in der Berliner Woche lesen:
www.berliner-woche.de/nachrichten/bezirk-pankow/prenzlauer-berg/artikel/38900-rita-stelling-gewinnt-bezirklichen-wettbewerb

Nachtrag vom 05. Juni 2014:
Alles lief wie geplant, also fast: Rita wurde nach Dresden gebracht, um ganz allein wie der berühmte Emil nach Berlin zu fahren, man empfing sie herzlich und war mindestens so aufgeregt wie sie, gemeinsam fuhren sie in die Stadtbibliothek – Parole Rita galt! Dort musste sie gegen 11 andere preisgekrönte Vorleserinnen und Vorleser antreten. Sie war einfach super, gab ihr Allerbestes, war offen und natürlich, begann mit einer tollen Einführung und las ganz wunderbar, und ein kleiner Versprecher war auch dabei – doch gesiegt hat letztendlich ein Schüler von der Bouché-Grundschule in Alt-Treptow. Trotzdem bedanken wir uns für ihr Engagement und gratulieren ganz herzlich. Dank geht auch an den Förderverein, der die Fahrtkosten übernommen hat.