Freizeitbereich

Fußball auf dem SportplatzUnterricht und Freizeit stellen in der gebundenen Ganztagsschule eine feste Verbindung dar. Sie ergänzen sich gegenseitig, denn sie wechseln sich in einem nach den Bedürfnissen der Kinder gerichteten Rhythmus ab. Dabei unterscheiden wir zwischen gebundener und ungebundener Freizeit.

 

 

Gebundene Freizeit

Jedes Kind hat im Rahmen der gebundenen Freizeit die Möglichkeit, für den Zeitraum von einem halben oder ganzen Schuljahr zwei verschiedene Angebote auszuwählen (ein weiteres drittes Angebot wird wöchentlich neu gewählt). Dabei sollen die Kinder sich in möglichst vielen Bereichen ausprobieren. Zur Auswahl erhalten die Kinder zu Beginn des Schulhalbjahres den aktuellen Angebotskatalog, aus dem sie ihre Favoriten und Ersatzangebote auswählen.

Wenn das Kind Religion oder Lebenskunde wählen möchte, ist dies bereits eines der drei Angebote. Einige Angebote sind Ganzjahresangebote, die nicht nach einem halben Jahr geändert werden können, weil eine Kontinuität der Gruppe notwendig ist (z.B. bei Theater, Flöte). Nicht immer können alle Wünsche der Kinder berücksichtigt werden. Die Angebote finden jede Woche im Rahmen der gebundenen Freizeit statt. Sie werden von den Erzieherinnen und Erziehern sowie von externen Fachleuten angeboten.

Ungebundene Freizeit/Lernbüro

Seifenkistenrennen auf dem Hof

In der ungebundenen Freizeit dürfen die Kinder selber entscheiden, was sie machen wollen. Dazu stehen ihnen die Freizeiträume und der Schulhof zur Verfügung. Sie können auch ins Lernbüro gehen.

Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, am Unterrichtsstoff weiter-zuarbeiten. Ein Kind möchte vielleicht seine Matheaufgaben vollenden, ein anderes Schreiben üben, ein drittes ein Gedicht lernen, die Gründe, ein oder zweimal pro Woche ins Lernbüro zu gehen, sind sehr verschieden. Während der ungebundenen Freizeit nehmen die Kinder auch gemeinsam ihr Mittagessen ein.

Die Freizeiträume

Die unterschiedlich ausgestatteten Freizeiträume stehen nicht nur für die Freizeit und die Früh-, Spät- und Ferienbetreuung zur Verfügung, sondern werden auch innerhalb des Unterrichts beispielsweise für den Lesekreis oder Arbeitsgruppen genutzt.

Unsere Freizeiträume heißen:

  • Bauraum
  • Kreativraum (hier gibt es sämtliche Mal- und Bastelutensilien)
  • Lesezimmer (auf den Kuschelsofas kann man es sich mit einem Buch gemütlich machen)
  • Legoraum (hier gibt es jede Menge Baumaterialien für phantasievolle Werke)
  • Puppenzimmer (Kaufmannsladen, Kinderpuppenmöbel, Puppen und Puppenstube laden kleine Familiengründer ein)
  • Spieleraum (mit vielen neuen interessanten Brettspielen)
  • Ruhe/Leseraum (hier laden ein zwei-etagiges Spielepodest, Sitzkissen, Liegematten und Bücher im Erdgeschoss zum Ausruhen oder Lesen ein).
  • Bibliothek.

Außerdem stehen uns für sämtliche Freizeitaktivitäten alle Räume der Schule wie Lehrküche, Aula, Musikraum zur Verfügung.

Früh-, Spät- und Ferienbetreuung

Da unsere Gemeinschaftsschule eine gebundene Ganztagsschule ist, werden alle Kinder von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 16 Uhr betreut. Für die Zeit von 6.00 Uhr bis 7.30 Uhr (Frühbetreuung) bzw. 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Spätbetreuung) sowie die Ferien (Ferienbetreuung) muss ein entsprechender Betreuungsvertrag geschlossen werden.

Morgens und nachmittags spielen die Kinder in der Regel in den Freizeiträumen im Erdgeschoss und in der zweiten Etage sowie bei gutem Wetter auf dem Schulhof. Extra-Angebote gibt es hier nicht, denn nach einem durchgeplanten Tag sind die Kinder froh einfach spielen zu können. Hausaufgaben gibt es an der Ganztagsschule nicht.

In der Ferienbetreuung gibt es jeden Tag Programm. Im Sommer geht es je nach Wetterlage raus in die Natur, und es wird Berlin erkundet. In den Herbst- und Wintermonaten sind beispielsweise der Besuch von Kino, Museum und Theater geplant. Außerdem gibt es Bastelaktionen an anderen Orten oder mit schulexternen Personen. Da kommt keine Langeweile auf!